Bergstraße-Odenwald

Die besten Welterbe-Ziele in der Nähe

Ein Ausflug zu den UNESCO-Welterbestätten ist eine ganz besondere Reise in die Vergangenheit. Vor allem am bundesweiten UNESCO-Welterbetag - am ersten Sonntag im Juni -  bieten die Welterbestätten in Deutschland mit Sonderführungen, Vorträgen, Mitmachangeboten, Ausstellungen und speziellen Erlebnisaktionen für Kinder (vor Ort und digital) einen exklusvien Blick hinter die Kulissen. Dabei steht jeder Welterbetag unter einem anderen Motto.

die besten Weltkulturerbe rund um die Bergstrasse: Kloster Lorsch und Speyerer Dom

Kloster Lorsch Königshalle + Dom Speyer

Kloster Lorsch: Familienführungen am  UNESCO Welterbetag vor Ort oder virtuell

Eine UNESCO-Welterbe-Tour in der Umgebung der Bergstraße

Auch ohne Welterbetag ist ein Ausflug zu den UNESCO-Welterbestätten eine besonderes Erlebnis.  Kultur- und Baudenkmäler, Städteensembles, aber auch Industriedenkmäler und außergewöhnliche Naturlandschaften werden von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet und unter besonderen Schutz gestellt. Derzeit gibt es in Deutschland 46 Welterbestätten. Ein Stück Weltkultur liegt direkt vor unserer Haustür:

UNESCO Welterbestätten
Kloster Lorsch + Speyer Dom

Zu den facettenreichsten deutschen Welterbestätten zählen Dombauten, Klosteranlagen und Kirchen. Eine bedeutende Welterbestätte aus dem Mittelalter ist das Kloster Lorsch. Das um 746 gegründete Kloster Lorsch war eines der mächtigsten und bedeutensten Klöster in Mitteleuropa und hatte Bestand bis zur Refomationszeit (1557). Es wurde im Dreißigjährigen Krieg fast völlig zerstört. Die erhaltene Tor- und Königshalle zählt zu den bedeutensten Relikten vorromanischer Baukunst und rangiert seit 1991 auf auf der Welterbeliste.  Als größte romanische Kirche der Welt und Meilenstein in der Geschichte romanischer Architektur ist der Speyerer Dom ein Kulturerbe von außergewöhnlichem Wert. 1981 wurde er als Hauptwerk romanischer Baukunst in Deutschland in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

UNESCO Welterbe
Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald + Grube Messel

Zum deutschen Welterbe gehören auch sechs UNESCO-Geoparks. Mit dieser Auszeichnung werden geologische Landschaften von internationaler geowissenschaftlicher Bedeutung geadelt. Der Geopark Berstraße-Odenwald zählt dazu!  Der 3.780 km² große Geopark erstreckt sich über drei Bundeshländer: Baden-Württemberg, Bayern und Hessen. Unter dem Motto „Zwischen Granit und Sandstein – Kontinente in Bewegung“ bietet der UNESCO-Geopark Bergstraße-Odenwald eine Landschaft, in der über 500 Millionen Jahre wechselvoller Erdgeschichte lebendig und begreifbar werden.

beste welterbe ziele geopark bergstrasse-odenwald

Felsenmeer im Lautertal + Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblauchsaue

Besondere Attraktionen  sind neben dem Felsenmeer im Lautertal und dem Europareservat Kühkopf-Knoblochsaue die Tropfsteinhöhle Buchen-Eberstadt sowie die UNESCO-Welterbestätte Grube Messel. Die Geo-Naturpark-Region lässt sich auf eigene Faust erkunden oder mit  Geo-Park-Rangern, die Spannedes über Landschaft und Kulturgeschichte vermitteln. 

Unterwegs im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblauchsaue
Veranstaltungen im Geopark-Bergstraße Odenwald

Tiefe Einblicke in die Erdgeschichte gewinnt man bei Führungen durch die Grube Messel in der Nähe von Darmstadt. Hier hat ein ehemaliger Vulkankrater, der sich in der Urzeit zum See entwickelte, das Leben vor 47 Millionen Jahren konserviert. 50.000 Einzelfunde, meist hervorragend erhaltene Fossilien, wurden bislang zutage gefördert. Und so kann man hier immer noch dem Kranichvogel Messelornis cristata oder dem Darwinius masillaedem („Ida“), einem frühen Primaten, begegnen. Das Betreten der Grube Messel ist nur im Rahmen einer geführten Tour mit festem Schuhwerk möglich.

UNESCO Welterbestätte
Oberes Mittelrheintal

Mittelrheintal bei Assmannshausen + Marksburg

Einen besonderen Rang als  Natur- und Kulturerbe nimmt das Obere Mittelrheintal zwischen Bingen, Rüdesheim und Koblenz ein. Mit ihm wurde 2002 eine komplette Landschaft unter Schutz gestellt, deren terrassenförmige Hänge nicht nur ein Paradies für viele Tiere und Pflanzen sind. Eine Fülle von Baudenkmälern unterstreicht die Bedeutung, die dem Rhein seit den Römern als Hauptverkehrsader im Herzen Europas zukam. Nirgendwo sonst befinden sich auf kurzer Distanz so viele mittelalterliche Burgen wie am idyllischen Strom, den die Romantiker im 19. Jahrhundert besangen. Ihre Lieder und Sagen haben die Zeit überdauert – der Mythos von der sagenhaften Loreley lebt bis heute fort.

Wandertipp: Auf dem Rheinsteig zwischen Assmanshausen und Lorch

Hintergrund
Die UNESCO hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kultur- und Naturgüter der Menschheit, die einen "außergewöhnlich universellen Wert" besitzen, zu erhalten und unter besonderen Schutz zu stellen. Als einzige UN-Organisation verfügt die UNESCO über ein weltweites Netzwerk von Nationalkommissionen mit Sitz ist Paris. Deutschland ist seit dem 1951 Mitglied der UNESCO. Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) wurde bereits ein Jahr gegründet. Weitere Informationen und eine Liste aller UNESCO-Welterbestätten: www.unesco.de + welterbedeutschland.de


Werbung