Altstadtbummel in Schriesheim und ein romantisches Picknick im Weinberg 

Das Städtchen Schriesheim kurz vor Heidelberg ist vor allem bekannt durch sein großes Weinfest (Mathaisemarkt) und sein Wahrzeichen: die alles überragende Strahlenburg. Mehr als einen Spaziergang hatten wir auch nicht geplant, als wir uns aufmachten, einen Gutschein für ein Picknick im Weinberg einzulösen. Dass daraus schlussendlich ein erlebnisreicher Ausflugstag wurde, hat uns völlig überrascht.

Reizvoll präsentiert sich die Strahlenburg oberhalb der Schriesheimer Altstadt

Werbung, unbeauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung beim Leser haben könnte, ohne dass wir dafür beauftragt wurden!

 Wo die Zeit still steht - ein Bummel zu den Sehenswürdigkeiten der Schriesheimer Altstadt  

Wir sind früh dran und wollen das Städtchen noch etwas erkunden. Am Bachschlössel, in der Nähe des Festplatzes, tauchen wir etwas ein in die Geschichte der Stadt. Auf der Infotafel lesen wir, dass Schriesheim erstmals 764 als keltisches Dorf erwähnt wurde. Mitte des 13. Jahrhunderts errichteten die Herren von Strahlenberg die Strahlenburg als Stammsitz. Im Laufe der Zeit wechselten die Besitzverhältnisse. Da zur damaligen Zeit ein Adeliger nicht nur eine Burg, sondern auch eine Stadt sein Eigen nennen wollte, gründeten die "Strahlenberger" kurzerhand das heutige Schriesheim. Erwähnenswert ist, dass das "Schriesheimer Cent" bis zum Verlust der Stadtrechte (1470) Gerichtsort für bis zu 29 umliegende Gemeinden war. Später entwickelte sich Schriesheim vorübergehend zu einem wichtigen industriellen Zentrum für Bergbau und Papierherstellung und im Rahmen der 1200 Jahr-Feier wurden dem Ort 1964 wieder die Stadtrechte verliehen.

Gasthaus  "Zum goldenen Hirsch"  und Bachschlössel in Schriesheim

Der historische Ortskern ist klein. Für einen Stadtrundgang orientiert man sich am besten am „Schriesheimer Wappen“, das zu den 19 Sehenswürdigkeiten Schriesheims führt, die einiges über die Geschichte der Stadt erzählen. Beispielsweise das Gasthaus "Zum goldenen Hirsch" (1662) - eines der ältesten Gasthäuser der Bergstrasse - oder das idyllische "Bachschlössel" am Kanzelbach, der im Odenwald entspringt, durch Schriesheim fließt und bei Neckarhausen in den Neckar mündet. 

Evangelische Kirche Schriesheim und Begegnungszentrum "mitten drin" 

Unsere Entdeckungsreise in die Vergangenheit führt als erstes in den romantischen Innenhof der evangelischen Kirche. Hier ist es herrlich. Gefühlt befinden wir uns in einer anderen Welt. Eine ruhige, beschauliche Welt zum Abschalten und Entspannen. Wir verweilen ein wenig auf einer der Bänke und lassen die Seele baumeln. Noch so ein schöner Ort ist das Begengunszentrum „mitten drin“, das sich im historischen „Alten Gemeindehaus“ direkt neben der Kirche befindet. .Ein Café und Treffpunkt für alle Menschen mitten im Ortsgeschehen. Was für eine wunderbare Idee.

  Der Charme der Schriesheimer Altstadt: 
Enge Gassen, historische Gebäude und
ein entspannter  Markttag  

Wir schlendern um die Kirche herum. Heute ist Markttag und es herrscht eine entschleunigte Atmosphäre. Die Straße ist zur autofreien Zone erklärt und gehört ganz allein den Fußgänger*innen, die entspannt ihre Einkäufe tätigen und miteinander ins Plaudern geraten. Blumen, Käse, Kräuter, Honig – alles frische Produkte aus der Region. Das Flair ist fast südländisch und wir fühlen uns wie im Urlaub. Damit haben wir nicht gerechnet.


 Der Schriesheimer Marktplatz bezaubert vor allem im Sommer durch seine Atmosphäre 

Am Markplatz rund um den Brunnen lässt sich das Dolce Vita im Schatten der Alten Linde bei stimmungsvollen Gitarrenklängen genießen. Es ist ein schöner und gleichzeitig denkwürdiger Platz direkt vor dem alten Fachwerk-Rathaus mit dem Pranger, an dem noch das Halseisen der Verurteilten baumelt, die hier einst zur Schau gestellt wurden.
 

Der Strahlenburger Hof (1240) liegt zwischen Kirche und Marktplatz und  ist ein eines der ältesten Wohnhäuser der Region. Die Burgherren der Strahlenburg nutzten den Hof als Stadtsitz 

Wie schon erwähnt, erwartet hatten wir von unserem Ausflug nach Schriesheim nicht mehr als ein Spaziergang mit Picknick im Weinberg. Umso begeisterter sind wir vom Charme der Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und der besonderen Atmosphäre, an diesem herrlichen Samstagmorgen. Wir genießen den Moment und lassen uns noch ein wenig treiben, bis es an der Zeit ist unseren Picknickkorb abzuholen.

 Romantisches Picknick in den   
Weinbergen von Schriesheim  


In der Weinscheuer werden wir schon erwartet. Wir erhalten einen gepackten Picknickkorb und eine Wegbeschreibung, mit der wir uns aufmachen in die Weinberge. Der Korb ist gut gefüllt mit Köstlichkeiten, Wasser und Wein. Ein Viertelstündchen wandern wir vorbei an Reben, den Hang hinauf. Dann haben wir es geschafft. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen genießen wir den Nachmittag und das Picknick im Grünen. Ein schönes Erlebnis und ein gelungenes Geschenk!

 Abstecher zur Strahlenburg  


Von der Strahlenburg die Fernsicht genießen

Abschließend zieht es uns dann doch noch hinauf zur Strahlenburg. Oben erwartet uns eine traumhafte Aussicht über die Rheinebene und wir lassen den schönen Tag in Schriesheim mit einem Abend-Spaziergang durch die Weinberge ausklinken.   

Nützliche Hinweise für einen Ausflug nach Schriesheim 

Parkmöglichkeiten:  Ausreichend Zentrale Parkmöglichkeiten, beispielsweise auf dem Festplatz-Gelände

Historischer Stadtrundgang:  Bachschlössel, Neues Rathaus mit Römerkeller, Museum, Zehntkeller, Kirchen, Zwinger, Herrengasse, Stadtmauerreste, Altes Rathaus mit Pranger, Ölmühle, Marktplatz mit Stadtbrunnen, Strahlenberger Hof, Knabenschule, Altes Wirtshaus 
Weitere Attraktionen: Besucher-Bergwerk Anna Elisabeth + Steinbruch 
 mit Klettermöglichkeiten 
Rundwanderwege Strahlenburg + Steinbruch: 2- 12 Kilometer verschiedene Schwierigkeitsgrade
Strahlenburg Restaurant mit Aussichtssterrasse

Diese Angaben sind ohne Gewähr 

Werbung